SF Schweizer Fernsehen - Navigation

Sie befinden sich im Pfad:

Inhalt
TV-Programm 04. Februar 2009
 

08:00

bis

08:38

2009-02-04T08:00:00+01:00 2009-02-04T08:38:31+01:00

Laufzeit: 38' · VPS: 08:00

Kassensturz - Die Sendung über Konsum, Geld und Arbeit

SRF info c6b2ef84-e7c3-41b3-8223-3953b3eecc92

Info / Dokumentation · 2009

Gefährlicher Flugzeugrauch: Giftstoffe in der Kabine

Piloten, Kabinenpersonal und auch Passagiere haben es schon erlebt: Während des Fluges riecht es plötzlich unangenehm. Grund: Über die Ventilation strömen Rauch und Dämpfe in die Kabine des Flugzeugs, verursacht durch undichte Stellen im Flugzeugmotor. Was die Flugzeugbranche verschweigt: Es gelangen dabei auch giftige Stoffe in die Kabinen. «Kassensturz» hat die Rückstände im Labor untersucht und deckt auf.

Internet-Handys: Telefonfirmen beharren auf Wucherrechnungen

Telefonfirmen verlangen Wucherpreise für das Surfen mit dem Handy - ohne die Kunden genügend zu informieren. Darüber hat «Kassensturz» berichtet. Jetzt zeigt sich: Zahlreiche weitere Kunden sind in diese Kostenfalle getappt. Doch die Handyanbieter bleiben hart: Sie beharren auf überhöhten Rechnungen, die ihre Kunden gar nicht bezahlen müssten.

Fiese Masche: Verleger narrt auch Bundesrat Merz

Der Verlag scheint seriös zu sein: Auf der Titelseite seines Wirtschaftsmagazins ist der Finanzminister abgebildet. Doch hinter der schönen Fassade verbirgt sich ein dubioser Geschäftsmann. Seine Masche: Er kassiert Geld von Inserenten und steckt es in den eigenen Sack, schon seit Jahren. Zahlreiche Angestellte warten auf ihren Lohn. «Kassensturz» heftet sich an die Fersen des Verlegers.

Fertig-Lasagne: Die Fleischqualität im Labortest

Lasagne mit Bolognese-Sauce gehört zu den beliebtesten Fertiggerichten in der Schweiz. Doch was mischen die Hersteller zwischen die Teigblätter? «Kassensturz» hat zwölf beliebte Fertig-Lasagne ins Labor geschickt und sagt, welche Hersteller die Lasagne mit minderwertigem Fleisch zubereiten. Ein Pasta-Experte zeigt, was es für eine feine Lasagne braucht.

Zur Redaktionswebseite

Moderation: